Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
15.07.2020

L 475 (Vechelde): Umbau der Kreuzung Hildesheimer Straße / Köchinger Straße beginnt

Knotenpunkt wird in den kommenden drei Monaten leistungsfähiger gemacht

In der Ortsdurchfahrt Vechelde beginnt am Donnerstag, 16. Juli, der Umbau des Knotenpunktes Hildesheimer Straße / Köchinger Straße (L 475). Verkehrsteilnehmer müssen hier in den kommenden drei Monaten mit Sperrungen und Behinderungen rechnen. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin.

Am Mittwoch,15. Juli, stellten Michael Peuke, Leiter der Landesbehörde aus Wolfenbüttel, und Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner die Baumaßnahme bei einem Ortstermin noch einmal ausführlich vor.

Zurzeit mündet die Köchinger Straße rund 40 Meter nach Osten versetzt zum gegenüberliegenden Knotenpunktarm (Peiner Straße). Zur Erleichterung des Verkehrsflusses wird die Köchinger Straße nach Westen verschwenkt, um einen direkten Anschluss zur Peiner Straße zu erreichen und die Kreuzung damit leistungsfähiger zu machen. Im April war hierfür bereits ein ehemaliges Geschäftshaus im Baubereich abgebrochen worden.

Während der Bauzeit ist die Einmündung der Köchinger Straße in die Hildesheimer Straße gesperrt. Der Verkehr auf der L 475 aus Richtung Süden kommend wird in Köchingen auf die K 53 nach Liedingen geleitet, von dort weiter auf der K 25 zur B 1 (Ortsumgehung) und dann zur Abfahrt Vechelde (U 2). In der Gegenrichtung gilt die Umleitung entsprechend umgekehrt (U 1). Anliegerverkehr bleibt mit Einschränkungen möglich. Auf der Hildesheimer Straße müssen Verkehrsteilnehmer im Kreuzungsbereich mit Behinderungen rechnen.

Im Knotenpunkt müssen außerdem Versorgungsleitungen erneuert und verlegt werden, und die Ampelanlage wird an die neue Situation angepasst.

Mitte bis Ende August soll zusätzlich auf rund 700 Metern Länge die Fahrbahndecke der Köchinger Straße von der Einmündung Hildesheimer Straße bis zum Ortsausgang unter Vollsperrung erneuert werden. Es kommt hier zu weiteren Behinderungen, über die die Landesbehörde noch rechtzeitig informieren will.

Die Bauarbeiten sollen insgesamt bis Mitte Oktober andauern. Der ursprüngliche Plan, die Arbeiten noch in den Sommerferien abzuschließen, habe sich trotz eines eng getakteten Zeitplanes aufgrund des umfangreichen Bauvolumens nicht umsetzen lassen, so die Landesbehörde. Nach Ende der Sommerferien soll eine Durchfahrtmöglichkeit für Schulbusse sichergestellt werden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 965.000 Euro, von denen das Land Niedersachsen rund 550.000 Euro trägt. Den Rest übernehmen die Gemeinde Vechelde und der Wasserverband Peine etwa zu gleichen Teilen.

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die unvermeidlichen Behinderungen während der Bauarbeiten.

Autor/in: Katja Schröder
Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Heute sind im Landkreis Peine 49 neue Fälle hinzugekommen, davon 1 Fall aus dem Bereich der Alten- und Pflegeheime (Stand: 22.04.2021). Insgesamt gibt es 4.813 bestätigte Corona-Fälle. 507 Personen sind derzeit erkrankt, 4.209 gelten als genesen. Es wurden heute 186 anlassbezogene Abstriche durch das Gesundheitsamt entnommen. ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon Coronavirus
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 9000
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular