Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
27.04.2020

Maskenpflicht: Landkreis empfiehlt, ärztliche Bescheinigungen bei Befreiung mitzuführen

Von der am Montag gestarteten Maskenpflicht sind Menschen mit Vorerkrankungen, zum Beispiel mit schweren Herz- oder Lungenbeschwerden, ausgenommen. „Um Probleme bei Kontrollen durch Polizei und Ordnungsämter zu vermeiden, empfehlen wir, dass Vorerkrankte sich eine entsprechende Bescheinigung von ihrem Hausarzt ausstellen lassen“, erklärt Kreissprecher Fabian Laaß. Wer in den unter die Maskenpflicht fallenden Einrichtungen und Orten ohne Mund-Nasenschutz angetroffen wird, muss mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

„Bei der Anhörung zum Bußgeldverfahren besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit, einen entsprechenden Nachweis zur Befreiung einzureichen. Um den damit verbundenen bürokratischen Aufwand und Ärger zu vermeiden, halten wir es für eine gute und praktikable Lösung, dass die unter die Befreiung fallenden Personen den Nachweis schon von vornherein dabei haben. Dazu reicht ein Dreizeiler mit ärztlicher Unterschrift und Stempel“, sagt Laaß.

Autor/in: Fabian Laaß
Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Heute sind im Landkreis Peine 0 neue Fälle hinzugekommen, davon 0 aus dem Bereich der Alten- und Pflegeheime (Stand: 09.05.2021). Insgesamt gibt es 5.218 bestätigte Corona-Fälle. 354 Personen sind derzeit erkrankt, 4.765 gelten als genesen. Es wurden heute 0 anlassbezogene Abstriche durch das Gesundheitsamt entnommen. 584 Personen ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon Coronavirus
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 9000
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular