Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Landschaftsschutzgebiete (LSG)

Als LSG können Gebiete ausgewiesen werden, die zur Erhaltung des Naturhaushaltes oder des Landschaftsbildes eines besonderen Schutzes bedürfen. Die Ausweisung erfolgt durch die UNB. In der jeweiligen LSG-Verordnung werden solche Handlungen geregelt, die den Charakter des Gebietes verändern oder dem Schutzzweck zuwiderlaufen könnten.
Grundsätzlich gilt hier: erlaubt ist, was nicht ausdrücklich verboten ist.

Im Landkreis Peine gibt es 44 Landschaftsschutzgebiete.

Liste LSG (Gesamtübersicht)

Zu folgenden Landschaftsschutzgebieten sind Änderungen der Verordnungen erfolgt: PE 3, PE 7, PE 11, PE 13 - 32, PE 36, PE 40, PE 43, PE 45. Diese finden Sie hier:

Änderungen LSG VO (PDF, 701 kB)

Die LSG im Einzelnen

LSG PE 01 Fissenberg (PDF, 128 kB)

LSG PE 02 Bolzberg (PDF, 270 kB)

LSG PE 03 Dungelbecker Bruch (PDF, 536 kB)

LSG PE 04 Lehmkuhle (PDF, 363 kB)

LSG PE 05 Luhberg (PDF, 164 kB)

LSG PE 06 Gehölz des Landwirts Heinecke (PDF, 1,1 MB)

LSG PE 07 Okeraue und angrenzende Landschaftsteile bei Neubrück (PDF, 536 kB)

LSG PE 08 Hainwald (PDF, 253 kB)

LSG PE 09 Kippe Equord (PDF, 262 kB)

LSG PE 10 Meerdorfer Holz (PDF, 1,6 MB)

LSG PE 11 Zweidorfer Holz / Woltorfer Holz (PDF, 536 kB)

LSG PE 12 Halbser Teich, Bauernholz und Breitenstrauch (PDF, 253 kB)

LSG PE 13 Erseaue (PDF, 4 MB)

LSG PE 14 Südöstliche Erweiterung des LSG Zweidorfer Holz, Woltorfer Holz (PDF, 536 kB)

LSG PE 15 Langer Busch bei Dungelbeck (PDF, 536 kB)

LSG PE 16 Oberger Gutsforst (PDF, 536 kB)

LSG PE 17 Münstedter Holz (PDF, 536 kB)

LSG PE 18 Klein Lafferder Holz (PDF, 2,2 MB)

LSG PE 19 Lafferder Busch (PDF, 536 kB)

LSG PE 20 Fuhseniederung südlich Ölsburg (PDF, 536 kB)

LSG PE 21 Lahwald (PDF, 536 kB)

LSG PE 22 Groß Ilseder Holz (PDF, 536 kB)

LSG PE 23 Fuhseniederung von Eddesse bis Gr. Ilsede, Trentelmoor, Heers, Heistern, Bültener Holz u. Handorfer Holz (PDF, 536 kB)

LSG PE 24 Horst / Kreiswiesen Glindbruch (PDF, 536 kB)

LSG PE 25 Hainwald, westliche und nordöstliche Erweiterung (PDF, 536 kB)

LSG PE 26 Schwarzwasserniederung, Blumenhagener Moor, Vorgelände Wendesser Moor, Staatsforst Peine, Harrenkamp, Flötheniederung (PDF, 536 kB)

LSG PE 27 Bärenkamp (PDF, 536 kB)

LSG PE 28 Landschaftsteile westlich Wehnser Horst (PDF, 536 kB)

LSG PE 29 Gainbusch und angrenzende Landschaftsteile nördlich Duttenstedt (PDF, 536 kB)

LSG PE 30 Twieholz-Wellengraben (PDF, 536 kB)

LSG PE 31 Zweidorfer Holz / Woltorfer Holz (nordwestliche Erweiterung Landgrabenniederung) (PDF, 536 kB)

LSG PE 32 Gräwig, Pisserbachniederung westlich Dungelbeck (PDF, 536 kB)

LSG PE 33 Sonnenberger Holz und Wierther Holz (PDF, 319 kB)

LSG PE 34 Denstorfer Holz (PDF, 324 kB)

LSG PE 35 Südbruch (PDF, 438 kB)

LSG PE 36 Staatsforst Sophiental und angrenzende Forste (PDF, 536 kB)

LSG PE 37 Bettmarer Holz und Uhlen (PDF, 296 kB)

LSG PE 38 Bodenstedter Holz (PDF, 297 kB)

LSG PE 39 In der Wedewinne (PDF, 435 kB)

LSG PE 40 Erse-Aue nördlich und südlich Harvesse (PDF, 536 kB)

LSG PE 41 Timmerlaher Busch, Gleidinger Holz und angrenzende Landschaftsteile (PDF, 369 kB)

LSG PE 42 Aue-Dummbruchgraben und Pferdekoppel - Wüstung Glinde (PDF, 668 kB)

LSG PE 43 Aue-Niederung bei Wendeburg und östlich angrenzende Landschaftsteile (PDF, 668 kB)

LSG PE 45 Lengede-Broistedt (PDF, 668 kB)

Siehe auch: Schutzgebietskarten (interaktive Karte) unter www.umweltkarten-niedersachsen.de.


Erläuterung: bei 'Suchen' 'Landkreis Peine' eingeben. Im Layer Manager (auf Niedersachsenross klicken) die gewünschte Schutzgebietsart auswählen. Karte ist zoombar.

Naturschutzgebiete (NSG)

Naturschutzgebiete sind die strengste Gebietsschutz-Kategorie. Sie dienen vor allem der Erhaltung und Entwicklung von schutzbedürftigen Arten und Lebensgemeinschaften wildwachsender Pflanzen bzw. wildlebender Tiere.
Die Ausweisung erfolgt seit dem 01.01.2005 durch die untere Naturschutzbehörde.

Im Landkreis Peine sind folgende Naturschutzgebiete ausgewiesen:

Liste NSG (Gesamtübersicht) (PDF, 25 kB)

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.naturschutzgebiete.niedersachsen.de

Maßgebliche Karten:

Karte Blatt 1 (PDF, 2,6 MB)

Karte Blatt 2 (PDF, 3,1 MB)

Karte Blatt 3 (PDF, 2,9 MB)

Karte Blatt 4 (PDF, 3 MB)

Karte Blatt 5 (PDF, 2,2 MB)

Lebensraumtypenkarten:

LRT Blatt 1 (PDF, 2,5 MB)

LRT Blatt 2 (PDF, 2,8 MB)

 

Naturdenkmale (ND)

Einzelne Naturschöpfungen, die z. B. wegen ihrer Bedeutung für Natur- und Heimatkunde oder wegen ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit eines besonderen Schutzes bedürfen, kann die untere Naturschutzbehörde durch Verordnung zu Naturdenkmalen erklären.
Im Landkreis Peine sind überwiegend markante Bäume, vor allem Eichen, als Naturdenkmale ausgewiesen.

ND-Verordnungen zum Download:

ND Verordnungen vom 30.12.09 (PDF, 656 kB)

  • Peine, Eiche, Sedanstraße 41 (Flur 2 Flurstück 132/92)

  • Abbensen, Eiche, Edemisser Landstraße 8 (Flur 2 Flurstück 242/3)

 

ND Verordnungen vom 28.12.10 (PDF, 3,6 MB)

Liste der ND-Verordnungen vom 28.12.10 (PDF, 31 kB)

 

ND-Verordnungen vom 14.03.11 (PDF, 1,4 MB)

  • Oberg, Eiche, Hauptstraße (Flur 31 Flurstück 353/5)

 

ND-Verordnungen vom 25.07.11 (PDF, 4,3 MB)

  • Eickenrode, Esche, Lehmkuhlenweg 9 (Flur 2 Flurstück 379/55)

  • Oberg, Eiche, Oberger Gutsforst (Flur 29 Flurstück 12/1)

  • Münstedt, Eibe, Lafferder Weg 2 (Flur 1 Flustück 440/1)

 

Geschützte Landschaftsbestandteile (LB)

Einzelne Landschaftsbestandteile, wie z. B. Bäume oder Hecken, die nicht die Qualität eines Naturdenkmales besitzen, aber das Orts- oder Landschaftsbild beleben, zur Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes beitragen oder das Kleinklima verbessern, können durch Verordnung der  Naturschutzbehörde oder durch Satzung der Gemeinde zu geschützten Landschaftsbestandteilen erklärt werden. Innerhalb der Ortslagen sind hierfür die Gemeinden allein zuständig. Im Außenbereich können sowohl die Gemeinden als auch die Naturschutzbehörde tätig werden.

Kontakt zu den Gemeinden: siehe Startseite des Landkreises. 

Im Landkreis Peine sind folgende geschützte Landschaftsbestandteile ausgewiesen:

Liste LB (Gesamtübersicht) (PDF, 36 kB)

LB PE 01 Flachsrotten Bodenstedt
LB PE 02 ehem. Bahnstrecke Plockhorst-Harvesse
LB PE 03 Wäldchen Rickmannskamp (bei Harvesse)
LB PE 04 Fischteich Gr. Bülten
LB PE 05 Freiflut Soßmar
LB PE 06 Eichengruppe Voßhöhlen (bei Edemissen)
LB PE 07 Baumschutzsatzung der Gemeinde Lengede
LB PE 08 Gehölze und Kleingewässer bei Bründeln      
LB PE 09 Wenser Allee

Die jeweiligen Verordnungen/Satzungen können nachstehend eingesehen werden:

LB PE 01 (demnächst) 

LB PE 02 (PDF, 341 kB)

LB PE 03 (PDF, 438 kB)

LB PE 04 (PDF, 308 kB)

LB PE 05 (PDF, 266 kB)

LB PE 06 (PDF, 182 kB)

LB PE 07 (PDF, 209 kB)

LB PE 08 (demnächst)

LB P 09 (PDF, 495 kB)

 

Gebiete des Netzes Natura 2000

Zu den Gebieten des Netzes Natura 2000 gehören die FFH-Gebiete und die EU-Vogelschutzgebiete. Sie werden von der Landesregierung Niedersachsens vorgeschlagen und über die Bundesregierung an die EU-Kommission gemeldet.
Davon liegen im Landkreis Peine:

FFH-Gebiete:

90   'Untere Oker' bei Neubrück
348 'Binnensalzstelle Kl. Oedesse'
349 'Meerdorfer Holz'
364 'Kl. Lafferder Holz'
414 'Kammmolch-Biotop Plockhorst'
459 'Erse' nördlich Eickenrode

EU-Vogelschutzgebiete:

V 50 'Lengeder Teiche'
V 56 'Wendesser Moor' 

Projekte sind vor ihrer Zulassung oder Durchführung auf ihre Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen für das jeweilige Natura 2000 - Gebiet zu prüfen (vgl. § 34 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) und § 26 Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG).

Weiterführende Links:

Text der FFH-RL (HTML, 99 kB)

Text der Vogelschutz-Richtlinie (HTML, 55 kB)

Erläuterungen zur FFH- und Vogelschutz-Richtlinie 

Tier- und Pflanzenarten Anhang II der FFH-RL (Steckbriefe)

Weitere Informationen zu Natura 2000

Besonders geschützte Biotope: 

Durch die Naturschutzgesetze sind bestimmte Biotoptypen (wie z.B. Röhrichte, seggen- oder binsenreiche Nasswiesen, Magerrasen und naturnahe Kleingewässer) einem unmittelbaren gesetzlichen Schutz unterstellt (§ 30 BNatSchG und § 24 NAGBNatSchG). Es bedarf hier also keiner formellen Ausweisung. Jede Zerstörung oder erhebliche Beeinträchtigung der Biotope ist gesetzlich verboten. Die untere Naturschutzbehörde führt die Bestandsaufnahme der betreffenden Biotope durch, trägt diese in ein Verzeichnis ein und benachrichtigt die jeweiligen Eigentümer.

Liste Biotope § 30 BNatSchG und § 24 NAGBNatSchG (PDF, 131 kB)

Hinweise

Für den Landkreis Peine liegt noch keine flächendeckende Kartierung der besonders geschützten Biotope vor. Daher können auch weitere Grundstücke, die noch nicht in das Verzeichnis nach § 14 Abs. 9 NAGBNatSchG eingetragen sind, dem gesetzlichen Biotopschutz unterliegen.

Bitte beachten Sie bei der auf dieser Internetseite veröffentlichten Biotop-Liste den in der Kopfzeile eingedruckten Aktualisierungsstand. Für tagesaktuelle Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Naturschutzbehörde.

  

 

Zurück

Ansprechpartner

Herr Matthias Bieler
Standort Kreishaus II: Werner-Nordmeyer-Str. 19a
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 626 1
Raum: 6211, Werner-Nordmeyer-Str. 19a, 2. OG
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: +49 5171 401 772 1
Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Der Landkreis Peine hat angesichts der Corona-Epidemie verschiedene Allgemeinverfügungen herausgegeben. Nähere Informationen finden Sie in den beigefügten Verlinkungen. Für Fragen aus der Bevölkerung rund um das Coronavirus ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr Uhr sowie Freitag von ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon Coronavirus
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 777 7
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular