Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Fleischhygieneüberwachung

Aufgabe der Fleischhygieneüberwachung ist die Organisation und Durchführung der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung sowie die Hygieneüberwachung in Schlacht-, Zerlege- und Verarbeitungs-betrieben. Hierdurch soll gewährleistet werden, dass ausschließlich gesundheitlich unbedenkliches und qualitativ einwandfreies Fleisch an die Verbraucherinnen und Verbraucher gelangt.

Die vor und nach der Schlachtung für Nutztiere vorgeschriebene amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung wird von amtlichen Tierärztinnen und Tierärzten und amtlichen Fachassistentinnen und Fachassistenten durchgeführt bzw. überwacht.

Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde, Kaninchen, Geflügel sowie Wild müssen untersucht werden.

Für Wild, Kaninchen und Geflügel gibt es z.T. Ausnahmemöglichkeiten und Sonderregelungen für die Schlachttier- und Fleischuntersuchung, die Sie bei Bedarf bei uns erfragen können.

Wenn die amtliche Untersuchung keine Abweichung ergeben hat, darf das Fleisch als Lebensmittel abgegeben werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die regelmäßige amtliche Überwachung der Schlacht-, Zerlege- und Verarbeitungsbetriebe. Dabei werden u.a. die räumlichen Voraussetzungen und die Einhaltung der Schlachthygiene überprüft.

Trichinenuntersuchung

Wildschweine und Schweine sowie andere Tiere, die Träger von Trichinen sein können, müssen im Rahmen der Fleischuntersuchung auch auf Trichinen untersucht werden. Da es sich bei Trichinen um einen für den Menschen gefährlichen Parasiten handelt, soll durch diese Untersuchung die Übertragung auf den Menschen ausgeschlossen werden.

Wildschweine und Schweine aus Hausschlachtungen müssen zur amtlichen Trichinenuntersuchung angemeldet werden.

Hausschlachtung

Eine Hausschlachtung liegt vor, wenn das Fleisch ausschließlich für den eigenen privaten häuslichen Gebrauch des Tierbesitzers bestimmt ist.

Auch Hausschlachtungen müssen zur Fleischuntersuchung angemeldet werden.

Hinweise zur Dürchführung der Trichinenuntersuchung

Untersuchungstage: Montag und Donnnerstag

Nur Proben, die an den beiden Untersuchungstagen Montag und Donnerstag bis 9:00 Uhr im Veterinäramt abgegeben wurden, können an diesem Tag untersucht werden.

Vor und nach Feiertagen kann es zu Abweichungen kommen, die hier bekannt gegeben werden:

Abweichende Untersuchungstermine:

Die Untersuchungen der Trichinenproben am kommenden Donnerstag (22.08.2019) und am Montag (26.08.2019) werden vom Veterinäramt Braunschweig untersucht. Bitte geben Sie die Proben am jeweiligen Untersuchungstag bis spätestens 9:00 Uhr in der Dienststelle ab. Andernfalls kann eine Untersuchung am gleichen Tag nicht gewährleistet werden.

Trichinenproben werden ab dem 26.08.2019 vorerst nur noch persönlich im Kreishaus II angenommen, da aktuell noch kein Trichinenprobeneinwurfkasten zur Verfügung steht. Bitte geben Sie an den Untersuchungstagen Ihre Proben bis spätestens 9:00 Uhr in der Werner-Nordmeyer-Str. 19A ab, damit diese noch mituntersucht werden können.

Der Trichinenprobeneinwurfkasten in der Hopfenstraße kann vorerst auch noch weiterhin benutzt werden.

Kontakt

Sachgebietsleitung
Verbraucherschutz

Frau Krista Groß
Hopfenstraße 4
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 601 2
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: +49 5171 401 772 6

Amtliche Fachassistentin

Frau Frauke Dedek
Hopfenstraße 4
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 606 1
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: +49 5171 401 772 6

Verwaltung

Herr Claus-Peter Flentje
Hopfenstraße 4
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 600 3
E-Mail oder Kontaktformular
Fax: +49 5171 401 772 6
Zum Seitenanfang (nach oben)