Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
13.11.2020

100. Sitzung des Peiner Trialog-Forums und Hilfsmöglichkeiten in der Krise bei seelischen Belastungen

Das Peiner Trialog-Forum Seelische Gesundheit feierte am 20. Oktober seine 100. Sitzung. Hierzu gab es ein musikalisches Kabarett in Kooperation mit der Selbsthilfegruppe „Bipolar Erfahrene“. „Alle aufgrund des Hygienekonzeptes und durch Allgemeinverfügungen beschränkt verfügbaren Plätze waren belegt und es war ein kurzweiliger Abend, mit anschließendem Austausch rund um Humor, seelische Beeinträchtigungen und ihre Auswirkungen“, sagt Nadja Stehlin vom Trialog-Organisationsteam und Sprecherin der Selbsthilfegruppe „Bipolar Erfahrene“.

Teilnehmende hatten teilweise eine weite Anreise in Kauf genommen, um Olaf Normann und seinen Saxophonisten Peter van der Heusen zu sehen. Normann berichtete von seinem aktuellen Vorhaben: „Alles klar trotz Bipolar“ – ein Aufklärungsprojekt rund um die Bipolare Affektive Störung (www.alles-klar-trotz-bipolar.de). „Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit der Peiner „Trialog-Urgesteine“ Hermann Spörl und Ansgar Piel, die von Beginn der Peiner Trialog-Geschichte dabei waren bzw. diesen über viele Jahre organisiert haben“, so Stehlin. „Berührend war zudem eine Ansprache von Klaus Effinghausen, der regelmäßig aus Celle zu den Trialog-Sitzungen anreist. Er hatte eigens eine Blumenvase als Geschenk zum Jubiläum angefertigt und diese mit Blumen bestückt mitgebracht.“

Die nächste Trialog-Veranstaltung, die für den 17. November zum Thema Niedersächsisches Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch Kranke geplant war, musste leider aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens abgesagt werden. Ob die Sitzung im Dezember zur Themenfindung für 2021 und die geplante Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Peiner Trialog-Forums am 16. Februar 2021 stattfinden können, ist derzeit noch nicht absehbar. Aktuelle Informationen gibt es unter: www.tinyurl.com/TrialogPeine oder im Newsletter. Die Anmeldung kann ebenfalls auf der Website erfolgen.

Stehlin gibt zu bedenken: „Psychische Beeinträchtigungen stellen insbesondere unter den gegebenen Umständen der Pandemie eine besondere Herausforderung dar. Einige Menschen fühlen sich einsam, können unterstützende Angebote wie Selbsthilfe- oder Kontaktgruppen derzeit nicht wahrnehmen. Insbesondere Angehörige haben durch Kurzarbeit, Heimarbeit und fehlende Möglichkeiten der Freizeitgestaltung eine höhere Belastung als sonst.“ Aus diesem Grund hat der Landkreis Peine eine Liste von Hilfsmöglichkeiten zusammengestellt. Diese ist unter: https://www.landkreis-peine.de/media/custom/2555_10057_1.PDF?1605010586 zu finden. „Zudem gibt es eine sehr hilfreiche und umfassende Übersicht überregionaler Beratungsangebote per Telefon und im Internet zu den Themen seelische Gesundheit auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen unter https://bit.ly/3n31I2D “, ergänzt Stehlin die Hilfsmöglichkeiten in diesen besonderen Zeiten.

Autor/in: pressebuero@landkreis-peine.de (Landkreis Peine)
Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Aufgrund einer Softwareumstellung im Gesundheitsamt können derzeit nur die aktuell neu hinzugekommenen Fälle (12, Stand 30.11.2020) angegeben werden. Im Landkreis Peine gibt es darüber hinaus 21 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Den aktuellen Wert der 7-Tage-Inzidenz entnehmen Sie bitte hier: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/ Bislang wurde bei den ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon Coronavirus
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 9000
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular