Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
22.03.2020

Landrat Einhaus: Landkreis steht zum Klinikstandort Peine

„Wir setzen uns mit all unserer Kraft für den Erhalt des Krankenhausstandortes Peine ein. Aus dieser Insolvenzphase heraus, müssen ein Sanierungskonzept und eine nachhaltige Zukunftsperspektive entwickelt werden. Der Landkreis Peine steht dafür bereit“, erklärt Landrat Franz Einhaus.

Es sei allen Beteiligten klar, dass das Land Niedersachsen keine Liquiditätshilfen für das Krankenhaus geben könne. „Wir erwarten allerdings die übliche finanzielle Unterstützung für bauliche und technische Veränderungen im Rahmen der Krankenhausplanung. Hier sehen wir das Land ganz klar in der Verantwortung“, bekräftigt Einhaus. Aber auch die kommunale Krankenhauslandschaft der Region müsse künftig enger zusammenarbeiten, um medizinische Angebote sinnvoll aufeinander abzustimmen und Synergien nutzen zu können.

An die Belegschaft des Klinikums gerichtet, sagt der Landrat: „Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich weiß um die schwierige Situation, in der sich jeder einzelne von Ihnen befindet. Trotz aller äußeren Umstände leisten Sie eine ganz hervorragende und immens wichtige Arbeit für unsere Bevölkerung und unseren Landkreis. Dafür zolle ich Ihnen meinen vollsten Respekt, meine Anerkennung und bin Ihnen zutiefst dankbar“.

Autor/in: Fabian Laaß
Zum Seitenanfang (nach oben)
Coronavirus Infos

Der Landkreis Peine hat angesichts der Corona-Epidemie verschiedene Allgemeinverfügungen herausgegeben. Nähere Informationen finden Sie in den beigefügten Verlinkungen. Für Fragen aus der Bevölkerung rund um das Coronavirus ist von Montag bis Freitag jeweils von 8:30 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 bis ...

Mehr erfahren


Kontakt

Bürgertelefon des Landkreis Peine
Burgstraße 1
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 777 7
Fax: +49 5171 401 770 0
E-Mail oder Kontaktformular