Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
07.01.2020

Rückblick auf politische Gremienarbeit der Kreisverwaltung

Die politischen Gremien des Landkreises Peine können auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken.

Sechs Kreistagssitzungen, 13 Sitzungen des Kreisausschusses und 27 Fachausschusssitzungen weist die Statistik des Kreistagsbüros aus.

Daneben fanden 30 Termine der Vertretungen des Kreises in Beiräten und Gremien statt.

In den Sitzungen der politischen Gremien kamen insgesamt 195 Informations- und Beschlussvorlagen zur Beratung.

Darüber hinaus führten die Kreistagsfraktionen 65 Sitzungen durch.

„Die genannten Zahlen verdeutlichen den Umfang der von den Kreistagsmitgliedern im politischen Ehrenamt geleisteten Arbeit“, erklärt Landrat Franz Einhaus, „für dieses außerordentliche Engagement möchte ich mich herzlich bedanken, zumal dies einen wichtigen Beitrag für unsere Demokratie vor Ort darstellt.“

Das Hauptorgan des Landkreises ist der Kreistag. Ihm gehören in Peine 50 frei gewählte Mitglieder sowie kraft Gesetzes der Landrat an. Der Kreistag trifft die kommunalpolitischen Grundsatzentscheidungen, beispielsweise über den Erlass oder die Änderungen von Satzungen, die Festsetzung öffentlicher Abgaben, den Haushalt des Landkreises, die Verfügung über Kreisvermögen und die Aufnahme von Krediten.

Der Kreisausschuss bereitet die Beschlüsse des Kreistages vor und entscheidet über die Angelegenheiten, für die weder der Kreistag noch der Landrat zuständig sind.

Die Fachausschüsse haben grundsätzlich keine eigenen Entscheidungszuständigkeiten. Da die Inhalte der Informations- und Beschlussvorlagen jedoch bereits in den Fachausschüssen erläutert und erörtert werden, dienen sie der Entlastung des Kreistages und des Kreisausschusses.

Autor/in: Katja Schröder
Zum Seitenanfang (nach oben)