Hilfsnavigation
Landkreis Peine
Seiteninhalt
03.06.2019

Vortrag des Senioren- und Pflegestützpunktes: „Pflege-(Not-)Stand in der Familie?!“

Der Senioren- und Pflegestützpunkt lädt in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Peine alle Interessierten, insbesondere die Eltern von chronisch kranken, behinderten oder pflegebedürftigen Kindern, am Mittwoch, 19. Juni, in der Zeit von 19 bis 21 Uhr zu dem Vortrag „Pflege-(Not-)Stand in der Familie?!“ in den Seniorentreff, Winkel 31 in Peine ein.

Wenn in einer Familie – plötzlich – ein Pflegefall eintritt, stehen die Angehörigen vor unterschiedlichen Herausforderungen. Unter anderem sind die Versorgung und die Pflege zu organisieren. Dies geschieht teilweise nicht ohne Schwierigkeiten. Oftmals verlangen Eltern von ihren Kindern, dass sie die Pflege selbstverständlich übernehmen, ohne auf die Wünsche und Bedürfnisse der erwachsenen Kinder Rücksicht zu nehmen.

Müssen sich Kinder/Ehepartner „aufopfern“ und pflegen? Wer ist für was verantwortlich? Welchen unterschiedlichen Erwartungen müssen sich pflegende Angehörige, aber auch die zu Pflegenden stellen? Wer entscheidet, wie und was gemacht wird? Wann tritt die moralische Erpressung ein? Wie stark muss die Familie zusammenhalten?

Die Familie ist ein komplexes System. Auch der Pflegefall ändert daran nichts. Der Referent Armin Rathmann beleuchtet in seinem Vortrag die einzelnen Rollen und ihre Änderung sowie die Bedürfnisse und die Erwartungen an die einzelnen Familienmitglieder im Pflegefall. Darüber hinaus zeigt er an Beispielen, wie ein ausgewogenes Zusammenwirken und Zusammenleben trotz der pflegerischen Versorgung gelingen kann.

Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Autor/in: Katja Schröder
Zum Seitenanfang (nach oben)