Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Kurse und Veranstaltungen

Kurs für die pflegenden Angehörigen, Ehrenamtliche und Interessierte.

Eine Person mit der Diagnose Demenz ist oft nicht zu verstehen und macht alle Betroffenen sprachlos. Ziel des Kurses ist es, das Verhalten der Desorientierten zu verstehen, um auf ihre Bedürfnisse angepasst, mit ihnen umgehen und kommunizieren zu können. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmer, wie sie ihre eigenen Ressourcen finden und nutzen können.

Frau Eva Küpers, Validation® Lehrerin, zeigt und erklärt den Teilnehmern wie Sie mit Hilfe der Validation eine Form der Kommunikation mit Menschen mit Demenz erlernen können.

Der Kurs ist kostenfrei und findet in den Räumlichkeiten des Senioren- und Pflegestützpunktes, im Winkel 31 in Peine statt. Der Kurs dauert drei Tage, immer mittwochs von 10:00 bis 16:00 Uhr: 29. August, 5. und 12. September 2018.

Anmeldung (bis 15.08.2018) und nähere Informationen unter der Telefonnummer: 05171 401 9100

Plakat VALIDATION August-September 2018 (PDF, 259 kB)


Informationsveranstaltung: Pflegeversicherung und MDK-Begutachtung

Seit über zwanzig Jahren geltender Pflegebedürftigkeitsbegriff wurde als defizitorientiert bezeichnet. Bei der Begutachtung für die Pflegestufe stellten die Gutachter fest, wie viele Minuten Pflegeaufwand am Tag eine pflegebedürftige Person benötigte. Seit 1. Januar 2017 orientiert sich der neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff an Ressourcen, die erhalten geblieben sind. Der Gutachter stellt fest, was die Person noch selbst leisten und bewältigen kann und wo sie Schwierigkeiten hat.

Bei der Veranstaltung informieren Sie die Pflegeberaterinnen über Veränderungen bei der Pflegeversicherung, neue Pflegegrade und Leistungen für die Pflegebedürftigen und Pflegenden.

Sie erfahren, wie Sie sich als Betroffener oder Angehöriger für die neue Begutachtungsverfahren vorbereiten können. Welche Informationen benötigt von Ihnen der Gutachter und welche Fragen er stellt? Dürfen die pflegenden Angehörigen bei der Begutachtung dabei sein? Wie können Sie die Versorgungssituation wahrheitsgemäß, vollständig und präzise darstellen?Welche Unterlagen sind hilfreich? Kann ein Gutachter etwas empfehlen? Wer und warum kann als Pflegeperson eingetragen werden? Welche Bedeutung haben die Diagnosen und welche die Symptome einer Krankheit? Was versteht der Gutachter unter „überwiegend selbstständig“ und was unter „überwiegend unselbstständig“? Ist das ein Unterschied?

Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen erfahren möchten, kommen Sie zu der Veranstaltung am 25. September 2018 um 19:00 in der Seniorenbegegnungsstätte im Winkel 31 in Peine.

Die Beraterinnen vom Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Peine laden Sie herzlich ein. Die Vorträge sind kostenlos und dauern bis ca. 21:00. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Plakat 25.09.2018 (PDF, 262 kB)


Versorgung von und Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im ambulanten Bereich

Spezialpflegekurs für pflegende Angehörige und ehrenamtlich tätige Personen

Die Mehrheit an Demenz erkrankter Menschen wird ambulant versorgt. Der Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Peine möchte in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Peine und Pflegekasse BARMER die Versorgung dieser Menschen zu Hause unterstützen, damit sie so lange wie möglich in vertrauter Umgebung bleiben können. Um das zu gewährleisten, müssen pflegende Angehörige und ehrenamtliche Helfer dabei gestärkt werden. Die Teilnehmenden des Kurses erfahren vieles über das Krankheitsbild, dessen Formen, Ursachen, Verlauf, Diagnostik und Symptomen sowie Begleiterkrankungen. Sie werden die Bedeutung der individuellen Kommunikationsmethoden und Biografiearbeit in Zusammenhang mit der Retrogenese lernen. Es werden die Besonderheiten der Ernährung, Beschäftigung, des Wohnumfeldes und Sicherheitsgefühls bei einer dementiellen Erkrankung dargestellt. Nach passenden Problemlösungen, Unterstützungsmöglichkeiten und Sozialleistungen wird gemeinsam gesucht. Auf die individuellen Bedürfnisse und Bedarfe von Erkrankten und Pflegenden wird besonders geachtet. Die Pflege und Betreuung sollen somit erleichtert und die körperliche und seelische Belastung der Pflegenden gemindert werden. Alle, die darüber mehr erfahren möchten und sich gleichzeitig einen regen Erfahrungsaustausch wünschen, sind zu diesem Kurs herzlich eingeladen.

Der Kurs ist kostenfrei und findet im Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Peine, Winkel 31, in Peine statt. Geplant sind vier Treffen: jeweils dienstags (am 3., 10., 17.  und 24. Juli 2018) von 9:30 bis 14:30 Uhr. Anmeldung (bis 28. Juni 2018) und nähere Informationen unter der Telefonnummer: 05171 401 9100.

Demenz-Pflegekurs Juli 2018 (PDF, 258 kB)


Öffnungszeiten des Senioren- und Pflegestützpunktes

Montag
von 08:30 – 16:00 Uhr

Dienstag
Gemeindesprechzeiten

Mittwoch
von 08:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag
von 08:30 – 18:00 Uhr 

Freitag
von 08:30 – 12:00 Uhr

Kontakt

Frau Katarzyna Galuszka-Stolz
Winkel 31
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 910 3
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Bianca Kaiser
Winkel 31
31224 Peine

Telefon: +49 5171 401 910 2
E-Mail oder Kontaktformular
Zum Seitenanfang (nach oben)